hessnatur-Kaufinteressent offenbar eng mit Carlyle verbunden

“Heuschrecken gegen Genossen” titelte jüngst ein Wirtschaftsmagazin zum Verkauf von hessnatur – in diesem Licht sind auch die jüngsten Presseberichte zu sehen: Die  Frankfurter Rundschau brachte einen Private Equity-Finanzinvestor aus München – Paragon Partners – ins Gespräch, dem “beste Chancen” für den Kauf von hessnatur eingeräumt werden. Nach Recherchen von Attac, die daraufhin als Pressemitteilung veröffentlicht wurden, hat genau dieser Finanzinvestor enge Verbindungen zu Carlyle. Der wiederum war bekanntlich im vergangenen Jahr als Kaufinteressent für hessnatur bekannt geworden und ist u.a. in der Rüstungsindustrie. Attac vermutet, dass der Verkauf an diesen Finanzinvestor nur eine Zwischenstation ist und hessnatur an Carlyle weiterverkauft werden könnte. Die vom Verkäufer selbst auferlegten Kriterien für den Verkauf von hessnatur – u.a. Einhaltung der hessnatur-Standards im ökologischen und sozialen Sinne – wären damit hinfällig. Die hnGeno wird im Rahmen einer Klausur das Ganze reflektieren.

Links:

Post to Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*